Gegen das Vergessen

Datum: 23. Januar 2020

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00

Ort: Sitzungssaal des Kreistags, Kreishaus, Bad Segeberg

Mit Monika Metzner-Zinsmeister (Moderatorin), Dr. Ingaburgh Klatt (Vorsitzende des Trägerverein der KZ-Gedenkstätte Ahrensbök / Gruppe 33 e.V.), Dr. Gerhard Braas (Stellv. Vorsitzender des Trägervereins der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen in Springhirsch)  und Axel Winkler (Lehrer an der Franz-Claudius-Schule, Bad Segeberg)

u.a. geplant: Der Filmische Bericht (Autor und Interviewer Fred Freitag) eines Verfolgten und Eingesperrten des Nazi-Regimes, seine Verschleppung und seine Gedanken  über Deutschland und die Deutschen sowie einige Ahrensböker Straßeninterviews (aus dem Jahre 2009).

Anschließend Diskussion.

Unser Beitrag zur Vorbereitung auf den „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ am 27. Januar. Er ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Er ist als Jahrestag bezogen auf den 27. Januar 1945, den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs.[1] Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt.